Für einen Neuling wie mich, der sich zum ersten Mal um eine (kommunal)politische Rolle bewirbt, ist die Einladung zur Sitzung des Wahlauschusses schon ein wenig aufregend. Offenbar ging es nicht nur mir so, denn der Sitzungssaal im Amt Dorf Mecklenburg – Bad Kleinen war bis auf den letzten Platz besetzt. Für jede Gemeinde des Amtes wurden die Wahlvorschläge benannt und eventuelle Unstimmigkeiten in Bezug auf die Zulässigkeit benannt. Daraus ließen sich auch die Anzahl der Bewerber für die Gemeindevertretung und den Posten des Bürgermeisters ablesen.

Für die Gemeinde Bobitz kandidieren demnach 23 Bewerber um die 13 Sitze der Vertretung. Davon jeweils einer für CDU, SPD und NPD, die Bobitzer Wählergemeinschaft zieht mit 11 Kandidaten in den Wahlkampf – und bemerkenswerte 9 Einzelbewerber, zu denen auch ich zähle, kandidieren. Bemerkenswert deshalb, weil die Anzahl auch gemessen an den anderen Gemeinden verhältnismäßig hoch ist. Für den Bürgermeisterposten in der Gemeinde Bobitz kandidieren sechs Personen, darunter auch die Amtsinhaberin Stefanie Kirsch.